Startseite » Presse » Chemnitzer Morgenpost: Kangaroos verloren Mega-Satz
Chemnitzer Morgenpost: Kangaroos verloren Mega-Satz

Chemnitzer Morgenpost: Kangaroos verloren Mega-Satz

Die 1:3-Auftaktpleite bei der Reserve des Bundesligisten Rote Raben Vilsbiburg werden wohl auch die die Fighting Kangaroos so schnell nicht vergessen.

Der 33:35-Satzverlust im 3. Durchgang ist etwas fürs Raritätenkabinett im Volleyball! Erst nach über 35 Minuten war dieser offene Schlagabtausch am hohem Netz beendet: Und dabei hatten die hübschen Girls von Coach Hendrik Richter bereits mit 8:0 geführt. Aber nach einer Auszeit kamen die „Roten“ wieder in das Spiel zurück. Bis zuletzt wurde um jeden Punkt auf beiden Seiten wacker gekämpft.

Der 26-jährige Richter: „Das ist bitter, denn wir hatten dreimal Satzball. Am Ende waren wir nicht konsequent genug. Außerdem durften wir uns nach der klaren Fürhung nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen.“

Schon am Sonntag können sich die „Kängurus“ rehabilitieren: Bei der TG Bad Soden sollen im Taunus die ersten Punkte her!

Wolfgang Konetzke

Bildunterschrift: Trotz der 1:3-Pleite gab es bei den „Kängurus“ in Vilsbiburg zwischendurch auch einigen Jubel. – Foto: Wolfgang Fehrmann

Download PDF

Über SaSH

SaSH heißt eigentlich Sascha Georgi und ist seit 2010 Pressesprecher der Volleyball-Bundesligamannschaft des Chemnitzer PSV, ehemals Fighting Kangaroos Chemnitz. Er wurde am 10. Oktober 1980 in Karl-Marx-Stadt geboren. Sascha war neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Pressesprecher auch zwei Jahre als Co-Trainer der Fighting Kangaroos beschäftigt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.