Startseite » Damen » Damen III kassieren erste Saisonniederlage
Damen III kassieren erste Saisonniederlage

Damen III kassieren erste Saisonniederlage

In der „Ausweich-Heim-Halle“ im Sportforum bestritten die CPSV-Mädels ihren ersten Heimspieltag der Saison gegen den TSV Einheit Claußnitz und die SG Adelsberg II. Im ersten Spiel gelang ein klares 3:0, aber leider ging das zweite Tagesspiel gegen die erfahrenen Damen der SG Adelsberg mit 1:3 verloren.

Ein Spielbericht von Falk Stöhr – Das erste Spiel ist schnell zusammengefasst. Im Eiltempo ging es gegen den TSV Einheit Claußnitz zum 3:0-Erfolg. Die Männer auf dem anderen Feld hatten soeben ihren zweiten Satz beendet, da stand nach 50 Minuten mit 25:11, 25:9 und 25:12 der erste Tagessieg der CPSV-Talente fest, die damit den dritten 3:0-Sieg der Saison einfuhren.

Die Damen der SG Adelsberg II kannten wir noch aus der Relegation. Das Spiel gewannen wir damals mit 3:1 und wir wussten aber, dass nun ein ganz anderer Gegner als im ersten Spiel auf uns wartete.

Wir knüpften aber nahtlos an unsere Leistung aus dem Spiel zuvor an und fegten sichtlich überforderte Gegner in 14 Minuten mit 25:13 vom Parkett.

Eine anfängliche Führung (10:7) im zweiten Satz hielt bis zum 20:18. Bis zu diesem Zeitpunkt gelang an diesem Tage alles. Was dann passierte, kann wohl niemand erklären. Sechs Punkte in Folge für den Gegner  zum 24:20 waren einfach zu viel. Der Satz ging mit 22:25 verloren

Als man dann mit 2:8 in den nächsten Satz startete, waren alle nervös. Doch ohne Auszeit zogen sich die Mädels selbst aus dem Schlamassel. Es gelang wieder, den Gegner unter Druck zu setzen und mit einem hervorragenden Zwischenspurt das Spiel zum 12:10 zu drehen. Nun war das Spiel wieder bis zum 18:16 offen. Doch es sollte wieder das gleiche Elend wie im zweiten Satz beginnen. 8 Punkte des Gegner in Serien zum 24:18. Unglaublich! Der Gegner war nicht überlegen. Wir gaben uns nicht auf und trotzdem schafften wir es einfach nicht, den Punkt früher zu machen. Die zum Teil endlosen Ballwechsel gewannen immer die älteren Gäste. Wo wir uns in der Feldabwehr hinwerfen mussten, stand der Gegner schon. Wir versuchten es mit Härte vergebens, der Gegner machte mit mehr Auge und Geschick den Punkt.

Es fehlte dann einfach auch an der Variabilität in unserem Angriffsspiel. Unser sonst erfolgreiches Spiel über die Mittelangreiferinnen fand an diesem Tag NICHT statt. 20:25 im dritten Satz.

Unsere beiden Hauptangreiferinnen mussten danach zur Regionalliga, was keiner als Grund für die 1:3-Niederlage nach dem 12:25 im letzten Satz benennen darf. Schon vorher schafften wir es nicht, den Gegner zu bezwingen.

Wir ließen uns in den Satzfinals zuvor von der Erfahrung der Gäste vorführen und vergaben große Chancen auf einen weiteren Sieg. Die Gäste gingen aber verdient als Sieger vom Spielfeld und wir verloren das erste Mal seit Februar wieder ein Bezirksklassespiel.

Nach vier Spielen stehen wir mit 9 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, punktgleich mit Adelsberg. Am kommenden Wochenende steht mit dem Bezirkspokalfinale unser Saisonhighlight auf dem Programm, bevor es in zwei Wochen zum Tabellenführer MsG Chemnitz geht.

Der CPSV spielte mit: Lisa-Marie Mai, Anna-Maria Nitsche, Lena Schröder, Antonia Förster, Maxi Härtl, Franziska Nitsche, Melanie Kees, Michelle Klenner, Sandy Malik

Download PDF

Über SaSH

SaSH heißt eigentlich Sascha Georgi und ist seit 2010 Pressesprecher der Volleyball-Bundesligamannschaft des Chemnitzer PSV, ehemals Fighting Kangaroos Chemnitz. Er wurde am 10. Oktober 1980 in Karl-Marx-Stadt geboren. Sascha war neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Pressesprecher auch zwei Jahre als Co-Trainer der Fighting Kangaroos beschäftigt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.