Startseite » Herren » Herren II: Vizemeisterschaft gesichert
Herren II: Vizemeisterschaft gesichert

Herren II: Vizemeisterschaft gesichert

Am 22. März galt es für die Herren II zum letzten Mal in dieser Saison, ihre Heimstärke unter Beweis zu stellen. Zu Gast waren der 1.VV Freiberg I und der SV Linda I, die beide ohne Punkte wieder nach Hause geschickt werden konnten.

Ein Spielbericht von Rico Melzer – Das erste Spiel gegen die Freiberger begannen die Hausherren recht verschlafen, fanden nur Schritt für Schritt ins Spiel und reagierten die meiste Zeit auf dem Feld. Die spritziger wirkenden Gäste konnten durch eine sicheren Spielaufbau glänzen und punkteten durch ein solides Angriffsspiel ein ums andere Mal auf der gegnerischen Seite. Die Gegenwehr der Chemnitzer beschränkte sich auf das Äußerste, reichte allerdings um mithalten zu können, dennoch ging der Satz mit 25:22 an die Freiberger.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Chemnitzer etwas munterer auf das Feld  zurück und konnten von Beginn an sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten, an welchem die Gäste immer wieder knapperten und immer wieder nah am Ausgleich waren. Beide Teams agierten in Durchgang zwei auf Augenhöhe und kämpften um jeden Punkt.  Außenangreifer Maik II sollte die Chemnitzer durch mehrere Angriffspunkte und Blockaktionen auf die Gewinnerstraße führen, denn die Freiberger fanden kein probates Mittel um ihn zu stoppen. Der Satz konnte mit 25:20 für Chemnitz entschieden werden.

Dann im dritten Satz der Schock: Mittelblocker Falk verletzte sich bei einer missglückten Blockaktion und musste in Folge dessen ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Auf diesem Wege wünschen wir unserem Falk gute Besserung. Die Chemnitzer zeigten sich jedoch vollkommen unbeeindruckt und erkämpften sich ein solides 25:20 zum Satzende.

In Durchgang vier zeigten die Freiberger erneut ihr Kämpferherz, welches man in der Vergangenheit schon öfters sehen konnten und boten den Chemnitzern eine starke Gegenwehr. Keines der Teams vermochte sich bis zur Satzmitte abzusetzen, allerdings schlichen sich auf Seiten der Gäste ein paar Unsicherheiten ein, welche die Hausherren zu nutzen wussten und sich den Sieg mit 25:20 sicherten.

Im zweiten Spiel wollte man nun gegen den direkten Verfolger aus Linda die Vizemeisterschaft perfekt machen und kam hochmotiviert zurück aufs Parkett. Die Chemnitzer erwischten in der Anfangsphase den besseren Start und demonstrierten ein variables und druckvolles Angriffsspiel, setzte sich frühzeitig ab und ließ den erst zu Satzmitte ins Spiel findenden Lindaern keine Chance auf den Satzgewinn. Der Satz ging mit 25:14 an die Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel waren beide Mannschaften nun im Spiel angekommen und kämpften um jeden Punkt, allerdings hatte Linda eine Schippe mehr ins Feuer geworfen und spielte konsequenter als die PSV’ler. Der daraus resultierende Vorsprung der Gäste konnte immer wieder verkürzt werden, aber nicht ausgeglichen, wodurch sich Linda Durchgang zwei mit 25:22 sicherte.

Satz drei sollte wieder in Chemnitzer Händen liegen und durch eine starke Annahme und Feldabwehr konnte Zuspieler Nico seine Angreifer in Szene setzen, welche immer öfter den Weg durch den Lindaer Block fanden, ihn anschlugen oder die Lücke im Abwehrriegel der Lindaer sahen. Der Satz ging mit 25:21 an die Chemnitzer. Der letzte Satz zur Vizemeisterschaft sollte sich noch deutlicher absetzen und ging ebenfalls mit 25:15 an die Hausherren.

Mit den zwei Siegen an diesem Wochenende rundeten die Chemnitzer eine turbulente Saison ab und sicherten sich hinter Aufsteiger Zschopau die Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse Ost und hoffen jetzt auf die Relegation.

In zwei Wochen steht das letzte Auswärtsspiel in Milkau zum Saisonabschluss an.

Download PDF

Über Rico

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.