Startseite » Damen » U18: CPSV-Mädels für Bezirksmeisterschaft qualifiziert
U18: CPSV-Mädels für Bezirksmeisterschaft qualifiziert

U18: CPSV-Mädels für Bezirksmeisterschaft qualifiziert

Am 28. September fand im vogtländischen Plauen eins von zwei Qualifikationsturnieren für die Endrunde der U18 statt.

Ein Turnierbericht von Falk Stöhr – Aus einer geplanten 5-er Staffel sagten die Teams aus Oelsnitz und Burgstädt kurzfristig ab, bzw. erschienen ohne Absage gar nicht, deshalb blieben mit dem Gastgeber SV 04 Oberlosa, der zweiten Mannschaft des SSV Fortschritt Lichtenstein und den Chemnitzer Mädels nur drei Teams, die sich um zwei Tickets für die Endrunde streiten sollten.

Die Auslosung ergab, dass Plauen und Lichtenstein die erste Partie bestritten und wir uns einen Eindruck von beiden Teams machen konnten. In einem unglaublich spannenden Spiel rangen die Lichtensteinerinnen den Gastgeber mit 26:24 und 30:28 nieder.

Nun sollte der CPSV gegen Oberlosa spielen. Mit einem Sieg konnte also der Platz bei der Endrunde schon sicher sein. Mit nur zwei eigentlichen U18-Spielerinnen am Start, demonstrierten die jungen Chemnitzerinnen aber gleich ihre Stärken an diesem Tag. Mit guten Aufschlägen wurde einer beruhigende 11-Punkte-Führung herausgespielt. Diese schmolz am Ende noch etwas, aber in Gefahr war der 25:17-Satzgewinn nicht.

Der zweite Satz sollte wesentlich spannender werden. Beide Teams gingen immer wieder im Wechsel in Führung, spielten sich von Anfang bis Ende auf Augenhöhe in ein enges Satzfinale, wo die Nerven und Überlegenheit am Netz zu Gunsten des CPSV entschieden. Mit 28:26 holten wir den zweiten Durchgang und der erste Tagessieg war perfekt.

Nun sollte noch über den Gruppensieg zwischen Lichtenstein und dem CPSV entschieden werden. Jeder wusste, dass die junge Lichtensteiner Mannschaft nicht zu unterschätzen war, hatte sie doch der U20 in der Vorwoche im zweiten Satz beinahe ein Bein gestellt. In der Vorwoche war ein Teil der Spielerinnen der U18 dabei, jeder sollte sich somit auf einen großen Kampf einstellen.

Den besseren Start erwischten wir, denn mit einem klaren 25:18 legten wir vor, hatten mit Anne Jüttner und Michelle Hofmann zwei stets anspielbereite und effektive Angreifer in den eigenen Reihen.

Im zweiten Satz legten wir wieder vor (4:1), produzierten dann aber selbst viele Fehler, die die junge Lichtensteiner Truppe immer mehr aufbaute. Sie nahmen unsere Geschenke an, zogen an uns vorbei und sicherten sich mit 25:22 den Satz.

Im Tie-Break, hatten wir dann stets leicht die Nase vorn, konnten vor allem unsere Reichweite am Netz ausnutzen. Der Gegner konnte nur mit Aufschlägen noch dagegen halten, brachte aber im Angriff kaum mehr einen Ball auf unseren Boden. Es war ein offenes, spannendes und faires Spiel, das wir am Ende mit 15:12 für uns entscheiden konnten und so ungeschlagen aus dieser schweren U18-Qualirunde gingen.

Wir richten nun neben der U20 am 16.11. auch die Endrunde der U18 am 30.11. in der heimischen CPSV-Halle in der Chemnitzer Forststraße aus. Dann steht uns aller Voraussicht nach ein breiterer und erfahrender Kader zur Verfügung, trotzdem haben diese sieben Spielerinnen ihre Sache gut gemacht:

Anne Jüttner und Lena Schröder (beider U18), Michelle Hofmann, Michelle Klenner, Maria Dietzsch, Laura Weißbach und Franziska Felber (alle U16)

cpsv_u18w_2014_2015

Download PDF

Über SaSH

SaSH heißt eigentlich Sascha Georgi und ist seit 2010 Pressesprecher der Volleyball-Bundesligamannschaft des Chemnitzer PSV, ehemals Fighting Kangaroos Chemnitz. Er wurde am 10. Oktober 1980 in Karl-Marx-Stadt geboren. Sascha war neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Pressesprecher auch zwei Jahre als Co-Trainer der Fighting Kangaroos beschäftigt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.