Startseite » Herren » Herren I: Pokalwochenende nach Maß
Herren I: Pokalwochenende nach Maß

Herren I: Pokalwochenende nach Maß

Da man sich bereits für die nächste Runde qualifiziert hatte, stand am vergangenen Wochenende der zweite Pokalspieltag der Saison an. Hier warteten mit dem SV Linda I und dem TSV Zschopau II ernst zu nehmende Gegner.

In Spiel eins mussten sich die Chemnitzer Herren zunächst gegen den altbekannten Ligakonkurrenten aus Linda beweisen, um dann gegen den TSV spielen zu können. Gleich von Beginn an zeigten wir eine gute Leistung und brachte die Annahme und Abwehr des Gegners aus dem Konzept, gerade durch die niedrige Deckenhöhe war es schwer, gut geschlagene Bälle zu kontrollieren. Sichere und gezielte Aufschläge und Angriffe sorgten trotz einiger kleiner Fehler für einen sechs – Punkte – Vorsprung am Ende des ersten Satzes. Ohne den Faden zu verlieren spielte der CPSV weiterhin ein grundsolides Spiel. Zwar zeigten sich an verschiedenen Stellen noch kleine Probleme, doch durch die fast ungehinderte Abschlussfreude der Angreifer konnte man auch den zweiten Satz für sich entscheiden. Dank einer sehr guten Mannschaftsleistung, bei der jeder Einzelne überzeugen konnte, gab es auch im dritten Satz kein Durchkommen für den SV Linda. Die Blockspieler leisteten gute Dienste und die Angreifer verwandelten die meisten Bälle. So konnten man am Ende ein deutliches Ergebnis (25:19; 25:20; 25:14) erzielen und mit einer großen Portion Selbstvertrauen in die nächste Partie gehen.

Bestens gestärkt wollte man nun gegen den TSV Zschopau einen Sieg einfahren, um ins Finale vorzurücken. Besondere Motivation brachte die Tatsache, dass mit Mike ein ehemaliger Mannschaftskamerad im gegnerischen Team stand und man somit zeigen wollte, was man dazu gelernt hatte. Das Spiel begann gleich auf einem hohen Niveau, beide Mannschaften wollten zeigen, was in ihnen steckt und ließen wenige Fehler zu. Dennoch setzte sich der TSV Zschopau dank einer konstanten Leistung durch und konnte den ersten Satz gewinnen. Dass wollte der Gast aus Chemnitz aber nicht auf sich sitzen lassen und legten nochmal einige Schippen drauf, um sich denkbar knapp, aber dennoch verdient, den Ausgleich nach Sätzen zu sichern. Überrascht von einer nun stark aufspielenden Chemnitzer Mannschaft verlor der TSV Zschopau nun komplett den Bezug zum Spiel. Am Ende des dritten Satzes stand somit ein solides 25:13 auf der Anzeigetafel.

Es folgte, was bei der zweiten Mannschaft aus Zschopau immer folgt, wenn die Mannschaft spielerisch aus eigener Kraft nicht mehr weiter weiß und eine Niederlage droht. Der Ex-Zweitligaspieler und Trainer der Zschopauer wechselte sich kurzerhand selbst ein, um die „weiße Weste“ seiner Mannschaft sauber zu halten. Trotz dieser Verstärkung kämpften die CPSV Herren unbeirrt weiter, wenn nunmehr auch vergebens. Die Sätze vier und fünf gingen in dessen Folge knapp mit 23:25 und 9:15 verloren, so dass dem TSV Zschopau, wenn auch spielerisch aus eigener Kraft unterlegen, am Ende der Sieg blieb.

Der TSV Zschopau II konnte sich somit den Einzug ins Finale sicher, was zeitgleich auch die erste Niederlage für den CPSV in der laufenden Saison bedeutete. Dennoch musste man die Köpfe nicht hängen lassen, da man an diesem Spieltag eine über weite Strecken durchaus überzeugende Leistung zeigen konnte.

Download PDF

Über SaSH

SaSH heißt eigentlich Sascha Georgi und ist seit 2010 Pressesprecher der Volleyball-Bundesligamannschaft des Chemnitzer PSV, ehemals Fighting Kangaroos Chemnitz. Er wurde am 10. Oktober 1980 in Karl-Marx-Stadt geboren. Sascha war neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Pressesprecher auch zwei Jahre als Co-Trainer der Fighting Kangaroos beschäftigt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.