Startseite » Herren » Harter Brocken
Harter Brocken

Harter Brocken

Mit zwei Wochen Verspätung, verursacht durch „technische Probleme“, kommt nun auch der Spielbericht zum Spieltag vom 24.10. gegen den Hennersdorfer SV. Nach drei Wochen Spielpause mussten wir gegen den bis dato ungeschlagenen Gegner antreten, zwar mussten auch wir bis dahin kein Spiel abgeben aber dennoch sollte uns eine spannende Partie bevorstehen.

Diese Spannung blieb aber gleich von Beginn an aus, beide Seiten zeigten viele Fehler und von einem attraktiven Spiel fehlte jede Spur. Wir mussten den Gegnern zu viele Punkte abgeben und konnten kaum einen Spielzug aufbauen. Auch machte uns die kleine Halle etwas zu schaffen, was die Spielleistung nicht verbesserte. Nach und nach konnte sich Hennersdorf einen Vorsprung ausarbeiten und diesen auch bis zum Ende des ersten Satzes bewahren (18:25).

Für den zweiten Satz hieß es „Aufwachen!“, es war klar dass die Fehler kein Einzelverschulden waren, sondern die komplette Mannschaftsleistung zu wünschen übrig ließ. Diesmal konnte man auch zuerst gut mit den Gegnern mithalten und gute Punkte erzielen, aber gerade in der Mitte des Satzes fielen wir wieder in ein Loch, aus welchem es keinen Ausweg zu geben schien. Erst beim Stand von 15:21 entfachte sich noch ein kleiner Funken Hoffnung und wir konnten durch eine gute Angaben- und Punkteserie bis auf zwei Zähler an die Gastgeber heranrücken. Leider war es dann beim 23:24 nicht möglich den Satzball abzuwehren und somit mussten wir auch den zweiten, denkbar knappen Satz an die Hausherren abgeben.

In Satz drei war nun die Zeit zu scheinen oder unterzugehen. Die Motivation war nun nicht mehr am Höhepunkt und Zweifel machten sich breit. Wir versuchten aber weiterhin mannschaftlich eine gute Leistung zu zeigen und konnten sogar zwischendurch in Führung gehen. Das Spiel zeigte sich den kompletten Satz über ausgeglichen und ohne große Vorsprünge für eine Seite. Gegen Ende des Satzes jedoch erarbeiteten wir uns die Führung und konnten sogar einen Satzball rausholen beim Stand von 24:21. Hennersdorf ließ sich aber nicht beirren und hielt mit einer Punkteserie dagegen, so dass wir sogar den Satzball abgeben mussten und in Rückstand gerieten. Im denkbar ungünstigsten Zeitpunkt gaben wir Führung und Konzentration aufs Spiel ab, was schlussendlich den Hausherren in die Hände spielte. Diese vollendeten den dritten Satz schließlich mit 24:26 und konnten somit ihre Stärke gegen eine schwache Chemnitzer Mannschaft beweisen.

Wir mussten also zum ersten Mal in dieser Saison ohne Punkte nach Hause fahren. Dies ist zwar gerechtfertigt, da sich mit Hennersdorf die bessere Mannschaft auf der Gegnerseite befand, aber nun müssen wir uns im Training besinnen und an bessere Leistungen aus Spielen zuvor anknüpfen um weiterhin an der Spitze mitspielen zu können. Das nächste Spiel steht am 21.11. beim Tabellenletzten TSV Zschopau an, klingt doof aber ist wirklich so. Dort wollen wir dann wieder unsere Stärken unter Beweis stellen.

Download PDF

Über Thomas Arany

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.