Startseite » Herren » Duell beim Mitaufsteiger
Duell beim Mitaufsteiger

Duell beim Mitaufsteiger

Letzten Samstag mussten wir zum Auswärtsspiel in Crimmitschau aufschlagen. Nachdem wir bereits vorherige Woche in Zschopau einen 3:1 Sieg verbuchen konnten, gingen wir auch voller Zuversicht in dieses Spiel, leider aber nur mit einer unterbesetzten Mannschaft. Bereits die Anfahrt hielt gewisse Schwierigkeiten bereit, da sowohl Schneefall als auch eine umständlich gestaltete Umleitung die Reise verzögerten.

Dennoch konnten wir unser Ziel bei Zeiten erreichen, um im ersten Spiel als Schiedsrichter zu fungieren. Gegenüber standen sich der SV Fortschritt Crimmitschau und der Gast vom TSV Zschopau. Hier konnten sich die Gäste mit einem deutlichen 3:0 Sieg durchsetzen und zum ersten Mal in der Saison 3 Punkte nach Hause entführen.

Im zweiten Spiel waren nun wir gefordert nachzuziehen und den Gastgebern keine Punkte zu überlassen. Leichter gesagt als getan. Zwar konnten wir einen guten Start in den ersten Satz verbuchen, doch ließen wir zu viele Fehler zu und zeigten uns etwas desorientiert auf dem Spielfeld. Wenn es schon beim Aufschlag scheitert, kann da nicht mehr viel daraus werden. Die Euros zeigten sich an dieser Stelle durchaus routiniert und nutzten die Fehler auf unserer Seite gekonnt aus. So musste man also nach einer 9:5 Führung den Satz noch mit 18:25 abgeben.

Auch der zweite Satz sollte keine Verbesserung versprechen. Zwar konnte man nun mit den Gegnern mithalten und wertvolle Punkte sammeln, aber trotzdem kamen wir nicht in Führung. Die Motivation begann zu schwinden und wir waren uns selbst der größte Gegner, zu viele Fehlangaben und verschlagene Bälle waren nur ein Problem. Da wir das Ruder auch gegen Ende des Satzes nicht mehr herumreißen konnten mussten wir auch den zweiten Satz (21:25) abgeben.

Im dritten Satz hieß es nun „alles oder nichts“, wenn man sich gegen den direkten Ligakontrahenten durchsetzen wollte, mussten wir diesen Satz gewinnen. Wieder spielte man hier Kopf an Kopf, beide Mannschaft zeigten sich unsicher und ungenau im Angriffspiel. Wir mussten zu oft Fehler hinnehmen oder zeigten Schwächen in der Annahme und Feldabwehr. Schließlich konnte sich der Gastgeber aus Crimmitschau dann am Satzende mit drei Punkten in Folge absetzen und so das 3:0 perfekt machen. (21:25)

Das Spiel zeigte auf ernüchternde Art und Weise, dass man nicht nur gewinnen kann und auch wir uns viele Fehler eingestehen mussten. Die Euros aus Crimmitschau konnten somit verdient gewinnen, dies wollen wir natürlich aber in der Rückrunde wiedergutmachen und wichtige Punkte zuhause behalten. Dieser Spieltag war auch gleichzeitig der letzte für dieses Jahr, einladen dürfen wir dennoch am 12.12.2015 zum Bezirkspokalfinale in Zschopau, wo wir gegen den TSV um den Pokal spielen.

Download PDF

Über Thomas Arany

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.