Startseite » Damen » Dentalservice-Gust-Volleys verpflichten Frieder Heinig als neuen Trainer
Dentalservice-Gust-Volleys verpflichten Frieder Heinig als neuen Trainer

Dentalservice-Gust-Volleys verpflichten Frieder Heinig als neuen Trainer

Die Dentalservice-Gust-Volleys (DSG-Volleys) des Chemnitzer Polizeisportvereins (CPSV) gehen mit einem neuen Trainer in die Drittligasaison. Frieder Heinig heißt er, ist 26 Jahre jung und angehender Sportwissenschaftler von der Universität Leipzig. Die DSG-Volleys und ihr neuer Chefcoach wurden sich diese Woche nach einer Reihe guter Trainingseinheiten und vielversprechenden Gesprächen einig. Frieder Heinig verfügt über Erfahrung im Damen-, Herren- und Nachwuchsbereich mit Engagements bis hin zur 2. Bundesliga (siehe Steckbrief) und wird in den nächsten Wochen nach und nach vollumfänglich bei den DSG-Volleys als Trainer einsteigen. Ihm als Interimscoach zur Seite steht mit Steffen Ihlenfeldt ein bekanntes Gesicht an der Forststraße (siehe Steckbrief), der bereits seit Sommer in die Vorbereitung der neuen Saison eingebunden war und als sportlicher Leiter neben Sektionsleiter Matthias Demmler den Kurs des CPSV-Volleyball-Schiffes maßgeblich gestalten wird.

Bereits morgen (Samstag, 26.08.2017, Anpfiff 17:00 Uhr) treffen die Dentalservice-Gust-Volleys in der MAN-Arena Zschopau (Sporthalle der Martin-Andersen-Nexö-Oberschule) in einem Freundschaftsspiel auf den Regionalligisten VC Zschopau. Es findet im Rahmen der Feierlichkeiten „Zschopau feiert 725 Jahre“ statt und ist das erste Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison. Diese beginnt für die DSG-Volleys am 23. September mit dem Auswärtsspiel (17 Uhr) mit einem Auswärtsspiel in Dingolfing, gefolgt von den ebenfalls auswärts ausgetragenen Begegnungen am 30. September in Eiselfing (19 Uhr) und am 21. Oktober (19:30 Uhr) beim TV Planegg-Krailling. Das erste Heimspiel der DSG-Volleys in der CPSV-Sporthalle an der Forststraße steigt am 28. Oktober (19 Uhr).

Steckbrief: Frieder Heinig
Frieder Heinig stammt aus Altenburg, wo er 2008 beim dortigen VC mit der C-Lizenz und einer eigenen U18 seine Trainerkarriere begann. Mit dem Wechsel zum Studium nach Leipzig im Jahr 2010 startete Heinig erst einmal als Spieler durch, ehe er bei den Leipziger L.E. Volleys als Nachwuchstrainer einstieg. Einen Jahrgang begleitete er drei Jahre lang und errang mit ihm 2015 den deutschen Vizemeistertitel in der U14. Daneben unterstützte er in der Saison 2015/16 die Männermannschaft der L.E.-Volleys in der 2. Bundesliga als Co-Trainer und Team-Scout. Vergangene Saison schnupperte Frieder Heinig dann Cheftrainer-Luft bei den Damen der TSG Markkleeberg in der sächsischen Landesklasse West.

Steckbrief: Steffen Ihlenfeldt
Steffen Ihlenfeldt, mit einer B-Lizenz als Volleyball-Trainer ausgestattet, hatte die CPSV-Herren aus der Landesklasse in die Regionalliga geführt. Ab der Saison 2015/16 war Ihlenfeldt für zwei Spielzeiten Trainer des den CPSV-Volleys-Kontrahenten Dresdner SSV in der Dritten Liga.

Titelbild: Frieder Heinig (im weißen Poloshirt) bei der Ansprache seines ehemaligen Teams TSG Markkleeberg im Punktspiel bei den L.E. Volleys II der Saison 2016/17. Rechts im Bild: TSG-Außen Elisabeth Klaucke (Foto: Maria Kretschmann)

Download PDF

Über Thomas Blaudeck

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.