Startseite » Jugend » U14: Gold entronnen – Silber gewonnen
U14: Gold entronnen – Silber gewonnen

U14: Gold entronnen – Silber gewonnen

Die Endrunde der Bezirksmeisterschaft fand für die Altersklasse U14 am 14.01.2018 in Plauen statt, ausgetragen vom VSV Oelsnitz. Nach zehn Siegen in zehn Spielen der Qualifikation sollte für unsere CPSV-Junior-Volleys eigentlich der erste Titel nach drei Jahren in greifbarer Nähe liegen, doch es kam anders. Am Schluss belegte der CPSV nach einem hochdramatischen, über einstündigen Finale Platz zwei hinter dem SSV Brand-Erbisdorf.

Zunächst wurden für die Gruppenphase die Erstplazierten der zwei Vorrundenturniere, der CPSV und der ATSV Freiberg, als Gruppenköpfe gesetzt, und es wurden die anderen Mannschaften dazugelost. Mit Elan ging es in das Turnier.

 
 
 
 
 

1. Vorrundenspiel: CPSV – VSV Oelsnitz 2:0 (25:17, 25:22)
Unsere CPSV-Mädchen gingen als klarer Favorit in die Begegnung mit dem Gastgeber vom VSV Oelsnitz. Im ersten Satz mit Startaufstellung Luise, Mona, Yasmin und Josie konnte unsere Trainerin Susanne nach einer konzentrierten Anfangsphase, mit 15:9 in Führung liegend, Alina für Yasmin bringen. Die Überlegenheit hielt an und die zweite Einwechslung von Clara für Mona war folgerichtig. Der Satz wurde am Ende mit 25:17 sicher ins Ziel gebracht. Den Satzgewinn im Rücken, begann Susanne in Satz 2 mit Alina, Clara, Mona und Yasmin. Jetzt waren die Gastgeber in der Anfangsphase leicht im Vorteil. Beim Stand von 13:15 kam dann Josi aufs Feld und nach dem 17:17 konnte der CPSV erstmals in Führung gehen. Die Einwechslung von Luise beim 22:21 besiegelte dann den Satzgewinn.

2. Vorrundenspiel: CPSV – VC Zschopau 2:0 (25:13, 25:20)
In dieser Begegnung verschaffte Susanne im ersten Satz Alina, Clara, Luise und Mona den Weg in die Anfangsformation. Damit hatten die CPSV-Mädchen den Gegner aus Zschopau voll im Griff. Am Ende des Satzes hatten die in orangefarbenen Trikots spielenden VC-Mädchen 13 Punkte einsammeln können. Den zweiten Satz begannen Alina, Clara, Josie und Yasmin. In dieser Konstellation war der VC zunächst ein ebenbürtiger Gegner. Doch nach dem Ausgleich zum 12:12 gelang es den CPSV-Junior-Volleys, die Motorradstädterinnen Schach halten. Am Ende verbuchten der CPSV einen 25:20-Satzerfolg und damit den Gruppensieg in der Gruppe B.

Halbfinale: CPSV – ATSV Freiberg 2:0 (25:13, 25:18)
Im Halbfinale trafen wir auf die zweitbeste Mannschaft der Vorrundenturniere, die in der Zwischenrunde den VC Zschopau besiegt hatte. Gegen diesen gutklassigen Gegner wartete unsere Stamm-Vier mit einer sehr konzentrierten Leistung auf und ließ mit einem 25:13-Satzerfolg an den Titelambitionen aufkommen. Im Satz 2 ein ähnliches Spielstenogramm: Ohne ein einziges Mal die Führung abzugeben, gelang unserem Team der Einzug ins Finale mit einem 25:18- Satzerfolg. Freude bei den Chemnitzer Fans über die gewonnenes Edelmetall und die Qualifikation für die Sachsenmeisterschaften. Die Goldmedaille schien nur eine Formsache zu sein.

Finale: CPSV – SSV 91 Brand-Erbisdorf 1:2 (25:12, 20:25, 16:18)
Das Finale gegen Brand-Erbisdorf begann um 16:05 Uhr. Mit großer Leidenschaft und hoher Konzentration wurde um jeden Ball gekämpft. Bis zur Satzmitte, beim 11:7, konnten die SSV-Mädchen von Eva-Maria Schilling den Abstand noch in Grenzen halten. Danach spielte sich unsere CPSV-Mannschaft in einen Rausch und eilte bis zum 23:8 davon. Schön anzusehen war, dass unser Team nicht nur defensiv sicher stand, sondern immer wieder auch mit Angriffsschlägen und guten Aktionen am Netz eine richtige Offensive aufbaute. Der folgende Ballwechsel sollte jedoch dieses Spiel entscheidend beeinflussen: Bei der Landung nach einem Angriff knickte Luise mit dem rechten Fuß um und musste während der gegebenen Wiederherstellungszeit mit Bandagen versorgt werden. Sie musste die Begegnung hinfort vom Spielfeldrand aus verfolgen. Alina, Clara, Josie und Mona behielten aber die Nerven und brachten den Satz mit 25:12 nach Hause.

Nach der ungeplanten personelle Änderung musste unsere CPSV-Mannschaft erst wieder zu sich finden. Mit solider Defensive und hoher Geduld bei den langen Ballwechseln sicherten sich die Mädchen des SSV eine knappe Führung. Trotzdem steckte unser CPSV-Team nicht auf Mädchen und versuchte immer wieder, durch gezielte Aktionen Selbstbewusstsein zu tanken. Mit 20:25 blieb der Rückstand aber erhalten.

 

Der Tie-Break musste die Entscheidung bringen. In diesem emotionsgeladenen Satz schienen die Mädchen aus Brand-Erbisdorf beim Seitenwechsel mit einer 8:5-Führung auf der Siegerstraße. Doch jetzt gab der CPSV alles und dank der jetzt variabel vorgetragenen Spielzüge gelangen aus allen Positionen heraus Punkterfolge. Nach dem Gleichstand zum 10:10 fand Mona zu ihrem Spiel und bescherte dem CPSV mit guten Angriffen zum 14:11 drei Matchbälle. Doch die Brand-Erbisdorferinnen legten ihre Nerven nochmals in Drahtseile und ließen den CPSV einfach nicht gewähren. Nochmals ein Aufbäumen in den orange-arabischblauen CPSV-Trikots, doch auch den vierten Matchball beim 16:15 ereilte das Schicksal wie seinen Vorgängern. So gewann Brand-Erbisdorf nach 62 Spielminuten und wagte es nur zaghaft, den Sieg mit einem kurzen Ringtanz zu zelebrieren.

Bei der anschließenden Siegehrung wurden alle Teams aufgerufen, die ersten drei mit Medaillen bedacht. Dank an das Ausrichterteam vom VSV Oelsnitz mit Jugendtrainer Michael Klein an der Spitze für die kurzfristige Durchführung dieser Veranstaltung, auch dafür gab es Beifall. Nicht unerwähnt bleiben soll das Schiedsrichterteam der Oelsnitzer U18, das alle Spiele und vor allem das emotionsgeladene Finale sehr gut im Griff hatte und auch bei Luises Erstversorgung half. Ebenso großer Dank und großer Respekt an Eva Schilling und ihre U14, die mit hoher sportlicher Fairness den Titel errungen haben. Wir freuen uns schon, Euch gesund bei den Sachsenmeisterschaften wiederzusehen und wünschen Euch dazu eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung. Ganz viel Beifall und von allen Seiten gute Genesungswünsche erhielt Luise, deren tolle Leistung bis zu ihrem verletzungsbedingten Ausscheiden auch Michael Klein bei der Siegerehrung hervorhob.

Für den CPSV spielten und gewannen Silber: Mona B., Luise B., Clara B.; Alina Sarah R., Josie T. und Yasmin V.
Trainerin: Susanne Strubbe
Betreuerinnen: Rica Vetter, Maskottchen Vollinchen

Text und Fotos: Gotthard Paulig

Download PDF

Über Thomas Blaudeck

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.