Startseite » Damen » CPSV II: Achtungszeichen und ein Erfolg
CPSV II: Achtungszeichen und ein Erfolg

CPSV II: Achtungszeichen und ein Erfolg

Am zweiten Heimspieltag in der Bezirksklasse hatte die Mannschaft des CPSV II am Samstag (03.03.) die Teams vom ESV Nassau und vom SV Union Milkau zu Gast. Der Erzgebirgische Sportverein aus Nassau, Ortsteil von Frauenstein im mittelsächsischen Erzgebirge und eines der längsten Waldhufendörfer Sachsens, war dabei als verlustpunktfreier Klassenprimus angereist. Der Spieltag endete mit einer zu erwartenden 1:3-Niederlage gegen den Tabellenführer, wobei der Satzerfolg als Achtungszeichen werten muss. Das Spiel gegen die aus dem Herzen Mittelsachsen kommenden Milkauerinnen endete mit einem 3:1-Sieg. Diesmal standen mit der 17-jährigen Michelle H. und der 16-jährigen Thyra P. wieder mal die schon erfahrenen Kräfte im Stammsechser unserer Zweiten. Gegen den diese Spielklasse bisher dominierenden Gast vom ESV Nassau, mit einem Altersdurchschnitt von über 30, hatte unsere Jugendvertretung im ersten Satz erwartungsgemäß das Nachsehen und gab diesen mit 14:25 ab. Im zweiten Satz zeigte dann unsere Mannschaft, beginnend mit konzentriertem Aufschlagspiel, eine starke Leistung. Der vom ESV Nassau geforderte Time Out bei unserer 6:2-Führung zeigt die Verunsicherung unseres Gegners in dieser Phase des Spieles. Darauf aufbauend gelangen jetzt auch tolle Spielzüge und mit der Unterstützung der gesamten Mannschaft und des Publikums konnten unsere Mädchen ihr Leistungsvermögen zum Tragen bringen. Dieser Satzerfolg mit 25:20 machte Appetit auf mehr. Allerdings wurden unsere Junior-Volleys im dritten Satz wieder mit den harten Tatsachen konfrontiert. Die Anfangsphase kann durchaus als Katastrophe bezeichnet werden, als über die Auszeiten zum 1:7 und 1:13 ein wiedererstarkter Gegner die Mannschaft völlig überforderte. Nach zwei Wechseln gelang es dann, etwas mehr Sicherheit in die Annahme zu bringen. Damit war nicht mehr (aber auch nicht weniger) als eine Ergebniskorrektur möglich. Der vierte Satz verlief vom Spannungsbogen her ähnlich, hier war der Klassenunterschied aber nicht mehr ganz so groß, und so musste der CPSV die erwartete Niederlage verbuchen.

Im zweiten Spiel des Tages konnten sich unsere Mädchen des CPSV II gegen die Damen vom SV Union Milkau für die in der Hinrunde erlittene Niederlage in Frankenau revanchieren. Ohne Michelle in der Startaufstellung mussten wir in einem ausgeglichenen Spiel anfangs einen Rückstand verzeichnen. Nach ihrer Einwechslung beim 16:20 ging dann aber noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft und in einer spannenden Schlussphase konnte dieser Satz noch mit 26:24 nach Hause gebracht werden. Der zweite Satz begann wieder mit Michelle und den beiden Zwillingsschwestern Alina und Luisa in der Startformation. Die jetzt gewonnene Stabilität in der Annahme bildete die Grundlage für den dann sicher ins Ziel gebrachten Satzgewinn zum 25:15. Wieder ohne Michelle begann der dritte Satz sehr zerfahren. Ohne Zugriff auf das Spiel zu bekommen, zog der der Gast davon und auch nach der Einwechslung von Michelle häuften sich in unserer Mannschaft die einfachen Fehler. Am Ende ging dieser Satz mit 20:25 verloren. Mit einer soliden Vorstellung konnte dann der vierte Satz mit 25:20 wieder gewonnen werden. Damit konnte sich unsere Mannschaft für die Auswärtsniederlage in der Hinrunde revanchieren. Kurios, dass am Ende mit dem 3:1-Satzerfolg auch die kleinen Punkte mit 96:84 einen auf die Saison gesehenen Gleichstand zwischen diesen zwei Mannschaften brachten.

Für den CPSV setzten Zeichen: Charlotte B., Michelle H., Antonia H., Maxi M., Kiara K., Charlotte P., Thyra P., Alina U., Luisa U., Celina V.
Trainer: Daniel Schmidt
Betreuer: Luise B., Friedrich B.

Text und Fotos: Gotthard Paulig.

Download PDF

Über Thomas Blaudeck

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Bist Du ein Mensch? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.