Startseite » Herren1 (Seite 3)

Herren1

Einzug ins Finale?

Am 26.09. mussten die CPSV Herren nach Freiberg reisen um dort um den Finaleinzug in den Bezirkspokal zu kämpfen. Als Gegner warteten sowohl der 1.VV Freiberg als auch der VSV Göltzschtal, wobei beide Gegner – im Vergleich zu den PSV’lern eine Liga niedriger – der Bezirksklasse aufschlagen.

Mehr lesen »

Optimaler Start in die Saison

Die neue Saison sollte für die Herren des Chemnitzer Polizeisportvereins spannend werden: Als Aufsteiger aus der Bezirksklasse muss man diese Saison zeigen was man kann und versuchen den Klassenerhalt in der Liga zu schaffen. Auch im Personalwesen hat sich einiges getan, so versucht man den Abgang von Universalspieler Nico und Mittelblocker Falk mit der Unterstützung von Außenangreifer Hans und Diagonalspieler Ben zu kompensieren. Ob dies gelingt wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Mehr lesen »

Jetzt ist es amtlich

Die Herren des Chemnitzer Polizeisportvereins werden in der kommenden Saison in der Bezirksliga antreten. Eine interne Mannschaftsbesprechung zu der kommenden Saison ist sehr positiv verlaufen und es kann verkündet werden, dass nahezu der komplette Kader auch 2015/ 2016 zur Verfügung stehen wird. Der entsprechende Antrag wurde bei der Staffelleitung bereits gestellt und das „OK“ wurde bereits erteilt. Einen ausführlichen Abschlussbericht wird es wie gewohnt nach unserem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen TuS Ebersdorf geben. Bis dahin ein fröhliches „Sport frei!“ von Euren

CPSV-Jungs

Mit Volldampf in Richtung Bezirksliga

Zum vorletzen Spieltag der Saison stand das mit Abstand das wichtigste und spannendste Spiel an. Am 14.03. empfing der Tabellenzweite aus Linda zuhause den PSV Chemnitz, der bis dato auf dem ersten Tabellenrang residierte und mit einem Sieg den Aufstieg in die Bezirksliga sichern könnte. Da sich der SV Linda aber sicher noch die Möglichkeiten auf den Aufstieg bewahren wollte, mussten sie den Sieg holen.

Beim „Duell der Giganten“ sollte es also gleich von Beginn an heiß hergehen. Der Gastgeber war wohl anderer Meinung und lies dem PSV freies Spiel ohne überzeugende Gegenwehr. Der Gast aus Chemnitz hingegen zeigte, warum man an der Tabellenspitze stand. Starkes Angriffsspiel und gute Feldabwehr ließen auch die heimischen Trommeln und Fans verstummen. So konnte man sich den ersten Satz schnell und deutlich zum 1:0 sichern (25:16).

Der zweite Satz sollte etwas spannender werden, die ersten Punkte waren ein freudiges hin und her bei dem sich keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Ein richtiges Spitzenspiel konnte man hier nicht erkennen, dafür passierten zu viele Fehler. Dennoch ließen sich druckvolle Angriffe auf beiden Seiten sehen. Aber nichtsdestotrotz konnte sich der CPSV Mitte des Satzes einen kleinen Vorsprung erarbeiten und diesen sicher bis zum 25:21 bewahren.

Im dritten Satz zeigte Linda endlich die Leistung, die schon von Anfang an zu erwarten war. Die Gäste vom PSV hatten außerdem Startschwierigkeiten, was dem SV in die Hände spielte. So konnte sich Linda zum ersten Mal in diesem Spiel einen verdienten Vorsprung herausspielen, welchen die Chemnitzer aber nur bis zum 13:13 gewährten. In den folgenden Punkten rissen die CPSV` er das Spiel wieder an sich und zeigten ihre Stärken in Angriff und Block. Die Hausherren boten Paroli so gut es ging, konnten sich aber nicht wieder heran arbeiten und mussten auch somit den dritten Satz an die überzeugenden Chemnitzer abgeben (25:21).

Obwohl das Spiel der Gastgeber im Verlauf immer mehr an Fahrt gewonnen hatte, ließen sich die Jungs vom CPSV nicht aus der Ruhe bringen und konnten sich somit ihr vorzeitiges Ticket in die Bezirksliga sichern. An dieser Stellen möchten wir uns bei unseren treuen Fans und bei dem Trainerinnen-Gespann Pia und Christl bedanken, die uns durch die Saison begleitet haben und ohne die dies alles nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank! Außerdem darf man noch zum letzten Auswärtsspiel des PSV in Chemnitzer Stadtgrenzen beim TUS Ebersdorf am 29.03. um 12:00 Uhr einladen.

Markus Friedrich

8 Heimspiele, 8 Siege – Chemnitzer bleiben daheim diese Saison ungeschlagen

Am 08.03. stand der letzte Heimspieltag der Saison für die Chemnitzer Polizeisportler an. Diesmal standen Spiele gegen den ehemaligen Aufstiegskonkurrenten TV Vater Jahn Burgstädt und SV Union Milkau an. Da man sich als Saisonziel gesetzt hatte, in die Bezirksliga aufzusteigen, wird es nun gegen Ende der Saison noch einmal ungewünscht knapp. Zurückgeworfen durch die Auswärtsniederlage beim Tabellenletzen am vergangenen Spieltag, war es nun zwingend nötig vor heimischer Kulisse ein eindeutiges Zeichen zu setzen. Zwar musste man auf Trainerin Pia verzichten, doch war die Bank mit Co-Trainerin Christl und einem fast kompletten Mannschaftskader voll besetzt.
So startete man mit unbändigem Siegeswillen, begleitet von Sprechchören in das erste Spiel gegen Burgstädt. Schon zu Beginn fiel auf, dass die Gastmannschaft mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte und nicht an die sonst starke Leistung anknüpfen konnte. Die Hausherren machten sich diese Tatsache zunutze und konnten gleich einen guten Vorsprung aufbauen und davon ziehen. Eigentlich erwarteten die Chemnitzer hier ein spannendes, enges Spiel auf hohem Niveau, doch weit gefehlt. Die Burgstädter wirkten unsortiert und desorientiert. Sie boten wenig Gegenwehr und ließen den Chemnitzern freies Spiel. So konnte man bereits nach 15 Minuten Spielzeit den ersten Satz für sich gewinnen.
In den folgenden Sätzen sollte sich das Spielniveau nicht ansatzweise ändern, welches man zumindest aus Sicht der Gäste nicht als ansehnlich bezeichnen konnte. Da sich auch in den Sätzen zwei und drei nichts an dieser Tatsache änderte, ist es nicht verwunderlich dass sich die Hausherren bereits nach 56 Minuten ein mehr als eindeutiges 3:0 sichern konnte ( 25:12; 25:11; 25:14). Von den Anfang der Saison starken Burgstädtern fehlte an diesem Spieltag jede Spur, jedoch musste man sich auch auf Seiten des Gastgebers kleine Fehler eingestehen. Dennoch konnte man deutlich überzeugender und motivierter auftreten als zuletzt die Woche davor.
Beflügelt von dem eindeutigen Sieg im ersten Spiel ging es nun gegen den SV Union Milkau. Man erwartete hier ein etwas besseres Spiel, obwohl auch Milkau die Woche davor 3 Punkte gegen den Tabellenletzen abgeben musste. Gleich von Beginn an musste man den Gästen Punkte abgeben und fand nicht recht ins Spiel. Der Gegner zeigte Einsatz und geschicktes Spiel und es wurde für den CPSV schwierige Angriffsbälle zu verwandeln. Außerdem zeigten sich auch beim Blockspiel Probleme, da man oft „Tuche-Punkte“ abgeben musste. Bis zum 18:18 konnten sich die Milkauer immer wieder kurz absetzen, die Chemnitzer gaben aber nicht nach und kämpften sich vorbei um eine kleine Führung aufzubauen und bis zum 25:23 Satzgewinn zu halten.
Das Niveau des ersten ansehnlichen Satzes sollte sich auch im zweiten Satz aufrechterhalten. Nun zeigte der CPSV mehr Angriffsstärke und konnte gerade über die Mittelblocker schön herausgespielte Punkte erzielen. Zwar konnten die Milkauer den Chemnitzer immer wieder Punkte einschenken, doch schlug der CPSV doppelt zurück, ab der Mitte des Satzes konnte man sich dann mit ein paar Punkten absetzen und auch diesen Vorsprung unbehindert bis zum Ende aufrecht erhalten (25:17).
Im dritten Satz sollte das Spiel sich so fortsetzen wie es schon in den ersten beiden Sätzen der Fall gewesen ist: Milkau spielte mit gutem Einsatz und konnte durch geschicktes und gezieltes Spiel den Chemnitzer ein paar Punkte entlocken. Doch die vielen Punkte musste der CPSV selbst im Block und gerade durch die vielen misslungenen Aufschläge abgeben. Da aber die Angreifer auf Seiten der Chemnitzer einen guten Tag erwischt hatten, war es möglich die Fehler durch das eigene Angriffsspiel zu kompensieren. Letztendlich konnte man dann mit einer Punkteserie kurz vor Satzende den Sack zu machen (25:21) und auch das zweite Spiel mit 3:0 für sich entscheiden.
Der CPSV unterstrich damit wieder einmal seine Heimstärke. Alle 8 Partien konnten in dieser Saison vor heimischer Kulisse gewonnen werden. Und das mit einer beeindruckenden Bilanz: In 8 Spielen wurden lediglich 3 Sätze weggeschenkt, 6 Spiele konnten mit 3:0 gewonnen werden.
Nun reichen den Chemnitzern auf der Zielgeraden der Saison noch 2 Punkte aus 2 Spielen, um den sicheren Aufstieg zu meistern. „Noch ist es nicht geschafft. Wir müssen die letzten beiden Spiele alles geben, um an der Tabellenspitze zu bleiben. Aber noch nie war die Ausgangslage so gut wie heute“, fand Kapitän Nicolas Bechthold nach Spiel die richtigen Worte.

Markus Friedrich

David gegen Goliath?

Mit großen Ambitionen den Punktevorsprung auf die Konkurrenz weiter auszubauen, reisten die Herren I des Chemnitzer Polizeisportvereins am vergangenen Samstag nach Flöha. Das bis dato sieglose Schlusslicht sollte nach Sicht auf die Tabelle keine große Hürde für den Spitzenreiter sein. Zwar musste man durch zahlreiche Ausfälle wegen Verletzungen und Krankheit auf knapp die Hälfte der Stammspieler verzichten, was man aber durch eine geänderte Aufstellung zu kompensieren versuchte.

Mehr lesen »

Herren I: Verschlafen, Aufgewacht, Zugeschlagen!

So könnte man in 3 Worten den vergangenen Spieltag für die CPSV Herren zusammenfassen. Am 31.01 verschlug es die Polizeisportler aus Chemnitz zum Auswärtsspieltag nach Freiberg, jedoch musste man diesmal gegen den SV Pama antreten und nicht gegen den 1. VVF, bei dem man seine bisher einzige Niederlage einfuhr. Also hieß es anstrengen, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen! Verzichten mussten die Herren von der Forststraße an diesem Tag auf Trainerin Pia, welche zu Hause auf dem Sofa ihre Grippeerkrankung auskurierte.

Mehr lesen »

Heimspieltag der Revanche

Am 17.01. standen die ersten Rückspiele der Saison an. Man durfte sowohl den 1. VV Freiberg als auch den LSV Langenberg/Falken in der heimischen Forstarena begrüßen. Zwar konnte man weiterhin die Tabelle anführen, doch sollten diese Spiele keine einfachen werden, da man sowohl beim VVF als auch in Langenberg in den Hinspielen Punkte abgeben musste.

Mehr lesen »

CPSV-Herren I verstärken nochmals ihren Kader.

Um das ausgegebene Saisonziel „Aufstieg“ dieses Jahr endlich perfekt zu machen, hat sich der PSV noch einmal kräftig personell verstärkt. Wir freuen uns, dass wir einen alten Bekannten aus den Reihen des Chemnitzer PSV neu aktivieren konnten. Seit heute offiziell wieder mit im Team ist Robert Seiler, welcher uns als Universalspieler auf allen Positionen verstärken wird.

Mehr lesen »